[KH-alt] Kapitel 26 – Zukunftsplanung

Schon seit einer ganzen Weile hörte Kin den Erwachsenen nicht mehr zu. Er war auch nicht mehr bei ihnen im Wohnzimmer, sondern hatte sich mit seiner neuen Violine und den Mangas in sein Zimmer verzogen. Für diesen Tag hatte er sich genug mit seinem alten Leben beschäftigt.

[KH-alt] Kapitel 26 – Zukunftsplanung weiterlesen

[KH-alt] Kapitel 25 – eine einzelne Träne

Einige Minuten hatte es gedauert, bis Kin sich hatte überwinden können, doch nun war es raus. Er hatte den Namen ausgesprochen und sie wussten nun, wen er gesehen hatte. Wen ER für den Mörder hielt. Doch war Mizuki es auch? Sicher war der Junge sich da nicht mehr, weshalb er hoffte, dass der Lehrer nicht sofort verhaftet wurde. Er wollte keinen Unschuldigen mit seiner Aussage hinter Gitter bringen.

[KH-alt] Kapitel 25 – eine einzelne Träne weiterlesen

[KH-alt] Kapitel 24 – Narutos geheime Hobbys

Für einen Moment war Kakashi verschwunden gewesen, als er zurückkehrte hatte er den Koffer mit der Violine unter dem Arm und legte ihn auf dem Couchtisch ab. „Ich weiß leider nicht, ob sie noch in Ordnung ist. Auf ihr wurde über 20 Jahre nicht gespielt und ich habe sie in der Zeit auch nicht angerührt.“

[KH-alt] Kapitel 24 – Narutos geheime Hobbys weiterlesen

[KH-alt] Kapitel 22 – Besuch am Abend

Fast eine halbe Stunde hatte Kin geweint und war darauf erschöpft eingeschlafen. Noch immer hielt Kakashi seinen Sohn in den Armen und streichelte ihn. Er dachte über das Erlebte des Jungen nach. Naruto war damals wirklich sehr früh mit den Grausamkeiten des Lebens konfrontiert worden. Es musste eine schwere Zeit für den Jungen gewesen sein. Mit diesem Taki hatte er eine wichtige Person in seinem Leben verloren und niemand hatte ihm damals Beistand geleistet. Er musste dies alles ganz allein durchstehen.
Trauer und Wut kam in Kakashi auf. Erneut spürte er seinen Hass auf die Menschen, die verantwortlich dafür waren, dass Naruto ein so vereinsamtes Leben hatte führen müssen. Der Junge war doch nur ein unschuldiges Kind. Er konnte nichts für die Ereignisse, die ihm den Kyuubi beschert hatten. Und auch Kurama konnte nichts dafür. Warum musste das Leben immer so ungerecht zu denen sein, die nichts verbrochen hatten? Sein kleiner Engel und sein Fuchs. Jetzt hatten sie ihn, den Hatake. Er war ein Teil des Rudels geworden und er würde seine beiden Dämonen beschützen.
Mit diesem Gedanken schlief auch Kakashi ein.

[KH-alt] Kapitel 22 – Besuch am Abend weiterlesen

[KH-alt] Kapitel 21 – Narutos Geheimnis

Mit Staunen und auch Freude stellte Kakashi fest, dass es seinem Schützling gut ging. Er stand auf dem Dach vom Gebäude gegenüber der Bäckerei und beobachtete durch die große Fensterwand, wie Kin mit der Verkäuferin sprach. Den Fuchs sah er neben dem Eingang des Geschäftes sitzen, wo er die Menschen beobachtete, die an ihm vorbei gingen.

[KH-alt] Kapitel 21 – Narutos Geheimnis weiterlesen

[KH-alt] Kapitel 20 – kleiner Ausflug am Morgen

Sehr früh erwachte Kin am nächsten Morgen und sah sich in seinem Zimmer um. Es kam ihm so falsch vor, in diesem fremden Raum zu schlafen und aufzuwachen. Es würde wohl noch einige Zeit dauern, bis er sich daran gewöhnt hatte, dass dies keine fremde Umgebung war. Dass IHM dieser Raum gehörte. Dies alles war nun Seins. Seine Möbel, sein Spielzeug, seine Kleidung im Schrank, seine vier Wände. Dieses Zimmer war Seins!

[KH-alt] Kapitel 20 – kleiner Ausflug am Morgen weiterlesen

Autor von Science Fantasy