Mikael Vin T

Ich würde gern sagen, mein Name ist Michael, doch aktuell steht in meinen Papieren noch ein anderer Name. Dieser ist weiblich und ich hasse ihn, weshalb ich ihn hier nicht nennen werde.
„Mikael Vin T“ ist ein Pseudonym, dass ich für mich als Autor und für meine Internetpräsenz gewählt habe und welches ich beibehalten werden, sobald ich meine offizielle Namensänderung (siehe Transmann & Translife) hinter mir habe.

Ich wurde am 6. Februar 1987 in Fulda geboren, als älteste Tochter eines jungen Ehepaares. Im Jahre 1989 und 1991 folgten meine beiden Schwester.

Meine Kindheit wurde dominiert von Ablehnung, Andersartigkeit, Einsamkeit, Fantasy Literatur und oftmals auch Rollenspiele mit mir selbst, weil ich damit anfing, andere Menschen schlichtweg abzulehnen. Eine psychische Störung, die mein Leben auch heute noch dominiert. Mir war immer klar, dass ich anders bin, als andere Kinder und durch das Mobbing ab Grundschule bis hin zur jungen Frau hat sich bei mir eine starke Sozialphobie entwickelt.

Meine Tage verbringe ich mit Games (World of Warcraft & ähnliche) und indem ich mich mit meinen Gedanken auseinander setze, die regelmäßig (gelegentlich auch mehrmals täglich) Achterbahn fahren.

Ich habe eine sehr starke kreative Ader, die sich in vielerlei Hinsicht bemerkbar, doch nichts davon ist so stark ausgeprägt, dass ich sagen könnte „Das ist MEIN Talent“.
Interessen technisch bin ich zweifelsohne ein Allrounder und mir macht alles kreative Spaß, solang ich meine Ruhe dabei habe und nicht von irgendwem genervt werde.
Dabei liegt meine größte Leidenschaft  im Lesen und Schreiben, doch ich zeichne auch gerne und bastel hin und wieder. Zudem mache Fotos und kleine Videos, die ich anschließend am PC bearbeite.