August 2015

Nach längerem Motivationsloch konnte ich mich endlich wieder dazu durchringen, etwas zu mehr zu schreiben. Begonnen habe ich damit schon vor dem August, wenn bisher auch nicht viel dabei herauskam.
Mit Beginn des September werde ich nun einen Monatsrückblick starten, der meine Fortschritte des vergangenen Monats zeigen soll. Zudem habe ich vor, allgemein etwas mehr über mein aktuelles Projekt zu erzählen.

Neues auf der Webseite: das Schreibtagebuch

Hier werden meine Monatsrückblicke posten. Fortschritte bei meinen Projekten, Gedanken, was ich gelesen/gehört/gesehen habe und was in dem Monat sonst noch anlag bzw mich vom Schreiben abhielt.
(Dürft ihr auch gern kommentieren.)

Projekt 1 – derzeit noch als »Arcangel« bezeichnet

Dieses Projekt ist ein sehr ehrgeiziges Projekt. Ich bin eine bisher unveröffentlichte Autorin und will eine Buchreihe im Fantasybereich rausbringen.
Entstanden ist diese Idee ursprünglich aus 3 verschiedenen Ideen, die ich mal für meine Naruto-Fanfiktions hatte. Letztlich haben mich die Ideen so mitgerissen, dass ich um sie herum eine eigene Fantasiewelt gebaut habe. Komplett fertig ist diese Welt auch noch nicht. Es kommt immer wieder etwas dazu. Zwei der Ideen behandeln den historischen Hintergrund meiner Welt, die ich »Lifdrasils Garden« genannt habe.
Die dritte Idee behandelt das letzte Zeitalter meiner Welt, wo die Hauptstory spielen wird. An vielen Stellen habe ich mit der Story bereits angefangen, derzeit verschiebt sich die Reihenfolge der einzelnen Bereiche noch gelegentlich.
So wie gestern mal wieder, wo mir aufgefallen ist, dass ich am eigentlich geplanten Anfang der Geschichte etwas bringen wollte, was aber erst viel später aufgedeckt werden darf, weil es sonst den Rest der Geschichte völlig durcheinanderbringt. Dadurch habe ich jetzt nen kompletten Plot und Storygrundriss für Band 5 oder 6 (vielleicht auch noch später), mein Anfang ist dafür wieder ohne vorhandene Struktur.
Doch auch dafür konnte ich bereits Abhilfe schaffen, mit einem völlig neuen Plot, der nicht nur in mein angestrebtes Genre passt, sondern zeitgleich sogar etwas über die Welt und ihre Strukturen verrät.
Ach ja, das Genre von »Arcangel«. Allein an dem Titel kann man schon erkennen, dass es was mit einem Engel zu tun hat. Biblisch wird es deswegen aber nicht.
Die Welt ist sehr High-Fantasy und basierend auf nordischer Mythologie. Orcs und dergleichen gibt es aber trotzdem. Allerdings sind schon etwas fortgeschrittener als in üblichen High-Fantasie Welten, womit man dort auch mit Schusswaffen rechnen muss.
Die Story enthält sowohl Krimi und Spannung, wie auch Mystery und gelegentlichen Humor und es gibt natürlich ein mystisches Finale.
Letztlich ist es also ein bunter Mix aus verschiedenen Genres.

Projekt 2 – ein Kinderbuch 6+ Jahre

Ich habe 2 kleine Kinder im Alter von 3 und 6 Jahren. Die große kommt die Tage in die Schule und kann bald selbst lesen. Alle meine Geschichten sind bisher immer auf ältere Personen ausgelegt. Liebhaber von Fantasie Story, die natürlich entsprechende Erwartungen haben. Deshalb habe ich es mir in den Kopf gesetzt, dass ich auch eine Geschichte schreiben möchte, die meine Tochter lesen kann und später auch mein Sohn.
Der Plan dafür steht bereits. Es wird eine Weihnachtsgeschichte. Ein kleines Kinderabenteuer mit einem Weihnachtswunder am Ende. Doch mehr als ein sehr grober Plan ist das bisher leider nicht.

Gelesene Bücher:

Von Ela Feyh (Indie Autorin) habe ich »Feuerhelix« gelesen.
Ganz durch bin ich noch nicht, aber ich fand das Buch bisher sehr gut.

Und von Diana Hildebrand die Reihe »HEUTE SCHON GESCHRIEBEN?«
Hier lese ich immer mal wieder drin. Ich finde die Bücher sehr gut. Auch die Aufgabe zu den einzelnen Themen sind super.

Gehörte Musik:

Im Allgemeinen bin ich ein Radio-Hörer. Wenn ich schreibe, greife ich oftmals jedoch auf anderes zurück. Bei meinem Arcangel Projekt sind es überwiegend instrumentale Sounds. Movie-Soundtracks wie von James Camerons Avatar oder auch Gladiator, Game of Thrones, Herr der Ringe und Hobbit. Für sowas habe ich ne längere Playlist mit verschiedenen Soundtracks drin, die ich laufen lasse.
Ansonsten gibt es noch Gruppen und Personen, wie die Piano Guys, Taylor Davis, Lindsay Stirling und David Garrett, die mich oft beim Schreiben begleiten. Dazu gehören auch die »Royal Scots Dragoon Guards«.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s